Zurück zur ÜbersichtUnser Logo: Klick zur StartseiteZur ersten Geschichte

Die Thailandseiten von Anne und Heiner

 
Navigation:  Reise  |  Buddhismus  |  Kultur  |  Siampedia  |  Kontakt 
Sie befinden sich hier:  Startseite - Sektion Buddhismus - Jataka 

Jataka - buddhistische Geburtsgeschichten

Life of Buddha

 

Die JATAKA, wörtlich übersetzt "Geburtsgeschichten", sind ein Teil des Sutra-Pitaka, gehören also zum buddhistischen Kanon, dem Tripitaka.

Die Jataka-Geschichten erzählen von den Vorleben des Buddha und zeigen, wie das Verhalten in früheren Existenzen die Umstände der gegenwärtigen Existenz beeinflusst. Viele von ihnen stammen zweifellos aus alten indischen Volkserzählungen und wurden von den Buddhisten adaptiert. In den Jatakas werden die einzelnen buddhistischen Tugenden bis hin zur Perfektion ausgeübt.

Der Pali-Kanon beschreibt insgesamt 547 Geschichten über die vorherigen Leben des Buddha, bevor er als Siddartha Gautama wiedergeboren wurde. Aber eigentlich sind nur die letzten 10 Leben die bekanntesten, in Thai Tosachat - "die Zehn Wiedergeburten" - genannt. Hauptsächlich diese letzten zehn Leben werden von Thailändischen Künstlern auf verschiedene Arten dargestellt: sei es als Grafik auf Briefmarken und Postkarten oder als Malerei auf Tempelwänden.

 
Temiya Jataka

Als Grundlage der folgenden Jataka-Geschichten dienen zwei Serien von insgesamt 24 Bildern auf Postkarten. Der Künstler ist Phradevabhinimitr, der Herausgeber ist das "Department of Fine Arts" in Bangkok.
(Diese Postkarten können in Thailand im Devotionalien-Handel erstanden werden: in Bangkok z. B. in den kleinen Läden rund um den Wat Mahathat.)

Vessantara Jataka

Der Künstler hat den Lebensraum der einzelnen Figuren von Nordindien nach Thailand verlegt: Der Palast des Prinzen Vessantara sieht fast so aus wie der Königspalast in Bangkok.


Phra Viharn im Putthamonthon-Park

Wir haben dort, wo es möglich war, Ausschnitte aus den Wand­gemälden im Phra Viharn des Putthamonthon-Parks bei Bangkok als Illustration der einzelnen Begebenheiten hinzugefügt, zum Teil sind es große Panorama-Bilder (Geduld beim Download).

Phra Viharn im Putthamonthon-Park
Phra Viharn von schräg oben gesehen

Im Phra Viharn sind auf mannshohen Marmor-Stelen in goldenen thailändischen Lettern die Lehren des Buddha eingemeisselt. Oben an der Decke sind die großartigen Malereien zu erkennen, die sich auf zwei Bändern rund um das Gebäude ziehen: auf dem einen Band ist das Leben des Buddha dargestellt, auf dem anderen die 10 Jatakas. Zusätzlich gibt es Gemälde mit einer kurzen (Architektur-)Geschichte Thailands.
Mehr Informationen zum Putthamonthon-Park gibt es übrigens in unserem Reisebericht 2003.

Phra Viarn im Putthamonthon-Park

 
Anmerkung: bitte lassen Sie sich nicht dadurch verwirren, daß jede Person mehrere Namen zu haben scheint. Die Jataka sind sehr alte Geschichten, deren Personen werden im gesamten Verbreitungs-Gebiet im jeweils lokalen Dialekt ausgesprochen und auch so von Generation zu Generation überliefert. Die Pali-Sprache, die zur Zeit des historischen Buddha gesprochen wurde, wird anders geschrieben als das Sanskrit, eine weitere alt-indische Sprache. Im Thailändischen scheinen alle wiederum noch anders genannt zu werden.
Ein weiteres Problem ist die Transliteration: viele Laute der alten Sprachen und auch der Thailändischen Sprache lassen sich mit unserem westlichen Alphabet nur ungenügend wiedergeben. Zusätzlich gibt es in Asien nicht so etwas wie unseren Duden, der eine einheitliche Schreibweise gewährleistet!

Beispiele:
Mahosodha - Mahosadha
Vessantara - Wetsandon
 
 
Hier entlang zur ersten Postkarte folgende Seite 
 

Noch 'ne Anmerkung: Um von einem Bild zum nächsten zu blättern, benutzen Sie bitte entweder die Navigationspfeile ("Zeigefinger") ganz oben links auf jeder Seite oder die Textlinks ("nächste Seite"), die sich auf jeder Seite ganz unten befinden.

 

Quellen, die ich benutzt habe:

  • Ten Lives Of Buddha
    M.L. Manich Jumsai, Chalermnit, Bangkok 1993
  • Thai Temples And Temple Murals
    Rita Ringis, Oxford University Press, Singapore 1990
  • Desajati Jataka
    Muang Boran Publishing House, Bangkok (ohne Autor, ohne Erscheinungsjahr)
  • Ten Lives of the Buddha
    Elizabeth Wray, Weatherhill, New York 1996
  • The Wetsandon Jataka
    ein Artikel von John Crocker, Australian National University, Faculty of Asian Studies
Navigation:  Reise  |  Buddhismus  |  Kultur  |  Siampedia  |  Kontakt 
 
 vorige Seite vorherige Seite  |  Startseite  |  Seitenanfang Seitenanfang  |  nächste Seite folgende Seite 
zur Sitemap

Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 03.05.2013 

Creative Commons LizenzvertragBitte beachten Sie, dass dieses Werk bzw. der Inhalt dieser Seite unter einer Creative Commons-Lizenz lizensiert ist.

Anmerkung: Tooltips-Script von www.walterzorn.de